Der letzte Sonnenuntergang in Venice Beach 

So schnell gehen vier Tage rum. Zum Ankommen in den Staaten ist die Gegend ideal. Um länger hier zu verweilen, ist sie zu weit ab vom Schuss. In zwei Tagen kann  man hier alles sehen, was interessant ist. Und wenn man sich Zeit lässt sind es drei oder vier 😉 

Ab Tag fünf könnte man anfangen die unzähligen Jogger, Bike Shops, Nagelstudios oder Flugzeuge zu zählen, oder die Typen mit Rasterlocken, die laut eigener Aussage, der Star von morgen sind und du deswegen eine signierte CD von Ihnen kaufen musst. Wenn man dem Glauben schenkt, haben wir in den Tagen hier wirklich viele zukünftige Stars kennen gelernt. 🏆

Alles in allem hat der Marko Polo Reiseführer recht, eine bunte Vielfalt von schrägen und skurrilen Menschen, jeder Paradies Vogel findet hier seinen Platz. 

6 Kommentare

  1. Hi liebe BCK! Dein Blog ist ja super! Ich lese den jetzt am PC, weil der sonst mein Smartphone zum Glühen bringt … Ich hab voll Lust, auch mal wieder nach USA zu reisen! Seid froh, dass Ihr nicht in Florida seid, wo gerade der Sturm tobt … Hier trübt das Wetter so vor sich hin: Der Herbst ist da, aber so was von! Klapperkalte 7 Grad – brrrrrrrrrr. Lasst es Euch gutgehen und ENJOY!!!!!!!!!
    Karola

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s