Der Tag neigt sich dem Ende entgegen

Nach etwas mehr als 20 gelaufenen Kilometern klingt der erste Tag so langsam aber sicher aus. Es ist zwar erst halb acht, aber meine Beine sind wie Blei. Der Regen hat leider den ganzen Tag kein einsehen gehabt, so musste ich das ein oder andere Geschäft besuchen 🙂

Ich habe mein neues Paradies gefunden, der m&m Store am Time Square. Leider fanden sehr viele Leute das Wetter nicht sehr schön, so war mein Paradies verdammt voll.

Auf dem Weg zum Time Square sind mir noch ein paar andere Sehenswürdigkeiten begegnet. Der Trump Tower zum Beispiel.

New York hat mindestens drei davon, wer kann der kann. Das putzige bei dem zweiten Türmchen war, dass die komplette Straße von der Polizei abgesperrt war. Ob das wohl bei unserer Angie auch so ist?

Nachdem ich eben noch nach einem Laden geschaut habe, der Regenjacken hat liege ich nun, mit bleiernen Beinen im Bett.

Regenjacken scheinen in einer Stadt, wo es doch recht viel regnet sehr exotisch zu sein. Es gab keine!

Morgen werde ich nun also zu Macy’s pilgern, in der Hoffnung, dass das größte Kaufhaus der Welt Equipment für schlechtes Wetter hat.

Ach, da ich in vielen Blogs und Vlogs gesehen und gelesen habe, dass man unbedingt einen Burger bei Five Guys gegessen haben muss…

… Hab ich. Aber ich bin nicht vor unsagbarer Freude und Wonne vom Hocker gefallen. Es war halt ein Burger ohne Pommes für 8 Dollar.

2 Kommentare

  1. Hui, bei uns sind Kirchen groß und beeindruckend. Sogar die, die in kleinen Dörfern stehen. Aber in New York sieht die Kirche eher aus, wie ein Reihenmittelhaus für 4 Peronen – mit Türmchen. Immerhin.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s