Good Morning Chicago

Der Jetlag hat wie erwartet dazu geführt, dass die Nacht früh vorbei war. Um kurz nach vier weckte mich eine von den ratternden Hochbahnen. Aber da ich seit halb neun geschlafen habe wie ein Stein, war das ok.

Was macht man, wenn es draußen noch dunkel ist? Genau, duschen. Schon nach der ersten Dusche kann ich sagen, dass ich mich auf die Dusche zuhause freue.

Morgens um kurz vor fünf ist die Stadt noch sehr leer. Ein Haufen Möven treibt sich schon rum, sonst nur ein paar wenige, die so früh schon arbeiten müssen.

Nun sitze ich bei Starbucks und vertreibe mir etwas die Zeit, da der Millennium Park erst um sechs öffnet,wie mir der nette Security Mann erzählt hat.

Ein paar Schritte bin ich aber schon durch die Stadt gegangen.

Das Wetter hat sich leider seit gestern Abend noch nicht wirklich geändert. Wenn es so bleibt, muss ich meinen Ausflug zum 360 Grad Chicago der für heute Nachmittag geplant war verschieben, so macht das keinen Spaß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s